Die Fahrfläche

In der Regel ist die Fläche ein Hallenboden aus Holz oder Gummi und muss bei internationalen Wettkämpfen 11 m × 14 m groß sein. Sie wird durch Seitenlinien begrenzt, diese dürfen nicht überfahren werden.

Um den Mittelpunkt (Kreis mit 0,5 m Durchmesser) sind zwei Kreise mit einem Durchmesser von 4 m und 8 m aufgezeichnet. In der Mitte dieser Fahrfläche müssen die 3 Kreise entweder aufgeklebt, aufgemalt oder in den Boden eingelassen sein. Alle Markierungen, also die Fahrfläche und die Kreise müssen mindestens 3cm, allerdings maximal 5cm breit sein. Alle Maße werden am äußeren Rand dieser Markierungen genommen.

Der minimale Abstand zu der Fahrfläche zu Wänden, Säulen oder anderen nicht beweglichen Gegenständen muss bei internationalen Wettkämpfen 2m, bei anderen 0,5m betragen.

Eine Übung muss normalerweise eine Halbe Runde, eine Runde, ein S oder eine 8 (= Wechselrunde) lang gezeigt werden. Bei der halben Runde bzw. normalen Runde muss man außerhalb des Vier-Meter-Kreises fahren. Bei einer Wechselrunde muss zweimal über den Mittelpunkt gefahren werden, und die beiden Schleifen müssen über den Acht-Meter-Kreis führen. Das S ist eine halbe 8, folglich muss der Mittelpunkt nur einmal getroffen werden. Bei Sprüngen, Übergängen und Hocken ist nicht vorgeschrieben, wo man sie ausführt.

Schema Fahrfläche  
a   =   Länge der Fahrfläche:   min. 12m max. 14m
b   =   Breite der Fahrfläche:   min. 9m max. 11m
c   =   innerer Kreis:   durch 0,5m
d   =   mittlerer Kreis:   durch 4m
e   =   äußerer Kreis:   durch 8m
f   =   viertelnde Linien:   0,5m